Kontakt:

Anton-Auer-Straße 4b, A-6410 Telfs

Ordinationszeiten:

Montag bis Mittwoch
08:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 11:00 Uhr
Freitag
08:00 - 09:30 Uhr

Andere Zeiten nach Vereinbarung

Unsere Endoskopieeinheit bleibt vom 5. bis 7. Juni 2024 Juni aufgrund des österreichischen Chirurgenkongresses in Salzburg geschlossen. Die Anmeldung ist in dieser Zeit von 8 bis 12 Uhr für Terminvereinbarungen erreichbar. 

Die Chirurgen

Antworten zur Spiegelung allgemein und zu Fragen "vor der Untersuchung"

Wie soll ich meine Dauermedikation (Blutdrucktabletten, Schilddrüsentabletten und so weiter) am Untersuchungstag einnehmen?

Vor der Magen- und Darmspiegelung sollten Sie in der Früh ihre Dauermedikation nicht einnehmen, außer es handelt sich um sehr wichtige Medikamente (Zuckerkrankheit, Epilepsie Medikamente, etc.). Bei Diabetes sollte die Einnahme der Medikamente beziehungsweise Insulingabe je nach ihren (gemessenen) Zuckerwerten erfolgen.

Sollten Sie nicht sicher sein, halten Sie bitte Rücksprache mit uns oder ihrem Hausarzt. Schilddrüsenmedikamente, Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels, meistens auch Blutdruckmedikamente können problemlos in der Früh weggelassen werden. Sprays für Asthma oder COPD sollten wie gewohnt in der Früh angewandt werden.

Wie lange dauert die Untersuchung/Spiegelung?

Die Untersuchungszeit für die Magenspiegelung ist mit etwa 10 Minuten kurz, die Darmspiegelung dauert etwa 30 Minuten.

Durch die Schlafspritze sind Sie allerdings länger benommen und wir müssen Sie (auch aus rechtlichen Gründen) daher länger nachbeobachten. Bei einer alleinigen Magenspiegelung rechnen Sie mit ca. 1,5 - 2 Stunden, bei einer Magen- und Darmspiegelung mit etwa 2 - 3 Stunden Aufenthalt in unserer Praxis.

Ist die Einnahme des Darmentleerungsmittel auch bei einer Fructoseintoleranz oder Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) möglich.

Ja.

Werden immer Proben zur histologischen (mikroskopischen) Aufarbeitung eingesandt? Wenn ja, werde ich bei Auffälligkeiten kontaktiert?

Bei der Magenspiegelung werden routinemäßig Proben entnommen. Bei einer Darmspiegelung nur bei Auffälligkeiten (Polypen etc.) oder bei bestimmten Fragestellungen. Bei auffälligen oder wichtigen Befunden werden Sie von uns informiert, ansonsten bekommt ihr Hausarzt oder Zuweiser in jedem Fall den schriftlichen mikroskopischen Befund von uns zugesendet, sobald dieser bei uns einlangt (dauert meist 3-4 Tage).

Was darf ich vor einer Darmspiegelung essen ?

Sie sollten 3 Tage vor der Untersuchung auf ballaststoffreiche Kost (Obst, Müsli, kernreiche Früchte, insbesondere Trauben, Kiwi, Haferflocken, Mohn, Sesam, Nüsse, Mais, Gurken, Tomaten, Melonen, Vollkornbrot, Leinsamen etc.) verzichten. Am Vortag der Untersuchung ist ein leichtes Frühstück und leichtes Mittagessen (z.B. klare Suppe mit Einlage oder breiige Kost, kein Fleisch) möglich.

Nach Einnahme der ersten Dosis des Abführmittels dürfen Sie am Abend vor der Untersuchung noch eine leere Suppe trinken. Am Untersuchungstag trinken Sie vor der Trinklösung Tee oder schwarzen Kaffee (kein Zucker, keine Milch), dadurch wird die Lösung besser vertragen. Kein Frühstück ! Keine Zigarette! Sie sollten 2 Stunden vor der Untersuchung nüchtern bleiben, d.h. keine weitere Flüssigkeit mehr trinken !

Wie lange dauert es, bis das Darmentleerungsmittel wirkt?

Dies ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Meist tritt die Wirkung nach circa 30 – 90 Minuten ein.

Was mache ich, wenn ich am Vortag der Untersuchung das Darmentleerungsmittel erbreche?

Machen Sie eine Pause, trinken Sie etwas Wasser und versuchen Sie es etwas später schluckweise von Neuem. Wenn sie stark und schwallartig erbrechen müssen und Bauchschmerzen bekommen, beenden Sie die Darmvorbereitung und rufen Sie uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt an. Sollten die starken Bauchschmerzen und/oder das Erbrechen nach Absetzen/Pausieren des Abführmittels nicht aufhören, suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf.

Was mache ich, wenn ich am Tag der Endoskopie, noch immer braune und/oder feste Stuhlreste bemerke?

Rufen Sie so früh wie möglich bei uns in der Praxis an oder kommen Sie frühzeitig vorbei. In diesem Fall können wir Ihnen eventuell in der Praxis noch ein zusätzliches Abführmittel geben und die Darmspiegelung etwas später trotzdem durchführen.

Beeinflussen meine Schlafmedikamente, die Sedierung/Schlafspritze?

Nein, dies ist meist nicht der Fall.

Wann wird das telefonische Vorgespräch voraussichtlich sein?

Aus organisatorischen Gründen ist dies schwer zu beantworten. Meistens erfolgt das telefonische Vorgespräch jedoch ein bis drei Tage vor dem geplanten Termin. Bitte versuchen Sie in diesen drei Tagen vor der Untersuchung erreichbar zu sein. Sie sehen am Display unsere Festnetznummer mit Telfer Vorwahl (05262-61154).

Sollten Sie nicht abheben können oder den Anruf nicht gehört haben, können Sie uns unter dieser Nummer zurückrufen. Nach 15:00 Uhr läuft meist ein Telefonband. In diesem Fall behalten Sie das Telefon oder Handy in Reichweite, wir rufen durchwegs öfter hintereinander an.

Bekomme ich für den Untersuchungstag eine Krankmeldung?

Sie bekommen von uns auf Nachfrage eine Bestätigung, dass sie zur Untersuchung bei uns waren, dass sie eine Schlafspritze bekommen haben und deshalb nicht arbeitsfähig sind beziehungsweise kein Fahrzeug lenken dürfen. Bei Untersuchungen ohne Sedierung bekommen Sie auf Nachfrage eine Zeitbestätigung wann Sie bei uns waren.

Muss ich vor einer Enddarmspiegelung oder Sigmoideoskopie auch mit dem Essen aufpassen?

Nein, Sie können ganz normal vorher essen oder frühstücken. Sie bekommen bei uns vor der Untersuchung einen Einlauf. Da bei dieser Untersuchung auch keine Schlafspritze verabreicht wird, können Sie auch selbst zur Untersuchung fahren.